Meta

Wissenswertes über Mönchengladbach

Mönchengladbach ist eine kreisfreie Stadt im Westen Nordrhein-Westfalens zwischen Roermond (Niederlande) und Düsseldorf. Mit über 260.000 Einwohnern zankt sich die Stadt mit Augsburg um Platz 25 in der Liste der größten Städte Deutschlands. Oberbürgermeister ist Norbert Bude von der SPD. Der ansässige Fußballverein Borussia Mönchengladbach feierte in den 70er Jahren seine größten Erfolge.

So weit so gut. Aber mal ehrlich: Wäre die Stadt nicht so groß und die Borussia nicht so renommiert, wir wüssten doch überhaupt nicht, wo Mönchengladbach liegt! Klar, ist bei jeder Stadt so, aber gerade Mönchengladbach klingt eher nach einem 500-Seelen-Dorf in der Eifel, idyllisch an einem kristallklaren Bächlein gelegen, über den im Sommer jauchzend kleine Rehlein springen, während nebenan der Bauer die Gülle auf die Felder kippt. Wer denkt da an eine Großstadt am Niederrhein?

Nur auf Grund ihrer Bekanntheit kann sich die Stadt dann auch die Abkürzung “M’gladbach” erlauben, so wie “D’dorf” für Düsseldorf steht. Jeder weiß, welche Städte gemeint sind. Bei Holzgerlingen oder Buggenhagen hingegen würde kein Mensch einen Apostroph setzen! H’gerlingen? Quatsch. Ich fahre nach B’hagen? Wohl kaum.

In der Lürriper Straße im Zentrum gibt’s die viertbeste Currywurst Mönchengladbachs, und zwar in “Hannes’ Wurstsilo”. Schluck – ein Satz, zwei Apostrophe! Der erste ist klar: Hier wurde das “es” abgekürzt. Doch warum der zweite? Hörte der Wurstmeister auf den Namen “Hanne”, so müsste es “Hannes Wurstsilo” heißen. Falsch wäre übrigens “Hanne’s Wurstsilo”. Das ist ein Anglizismus, der sich vor einem britischen Beitritt zum Schengener Abkommen hier ohne Duden-Visum nicht aufhalten darf. Da “Hannes” aber bereits auf einen s-Laut endet, wird das Genitiv-s einfach weggefitzt und durch einen Apostroph ersetzt.

Und warum kommen die Augsburger nicht auf die Idee, den Namen ihrer Stadt ebenfalls abzukürzen? Vielleicht liegt es an diesem schwelenden Kampf um Platz 25. Seit 2.000 Jahren wird die frühere Weltstadt Augsburg nach und nach von Häuseransammlungen wie Bielefeld und Wiesbaden überholt und jetzt hat ein Dörfchen am Niederrhein, das sich M’gladbach nennt, tatsächlich die Stirn, die ehemalige Römersiedlung auch noch aus den Top 25 verdrängen zu wollen! Und das mit allen Mitteln. Letzte Attacke von OB Bude im City-Zoff: “Im Lech würde ich nicht mal meinen Hund baden!” Willkommen in der 2. Bundesliga, Borussia M’gladbach – der FC A’burg wartet schon auf euch.

Comments are closed.